20.09.2011

Der aeroman hilft Eishockey-Profis und dem bayrischen Skinachwuchs

der aeroscan beim skiverband bayerwald - Foto: Richter

Regelmäßigen Leistungstests, durchgeführt vom renommierten Sportmediziner Dr. Klaus Marquardt und seinem Team, sollen den Ski- und Eishockey-Trainern die Möglichkeit geben, die Übungseinheiten der jeweiligen Sportler noch individueller gestalten. Dank des Fitness-Checks mit dem aeroscan können Leistungstest sogar problemlos im Kinder- und Jugendbereich angewendet werden, wie es nun im Skiverband Bayerwald bereits erfolgreich praktiziert wird. Eine regelmäßige Anpassung der Trainingsbelastung durch kontinuierliche Leistungstests ist gerade bei jüngeren Sportlern, die sich noch in der körperlichen Entwicklungsphase befinden, überaus wichtig.

Wenn es darum geht, Kinder und Jugendliche auf ihre körperliche Leistungsfähigkeit zu testen, dann müssen einige Dinge beachtet werden. Die Untersuchungsmethoden, die in der Regel im Erwachsenenbereich eingesetzt werden, können nicht problemlos auf die jungen Athleten übertragen werden. So sollte auf eine Ausbelastung möglichst verzichtet werden und auch die Wahl des entsprechenden Ergometers spielt eine wichtige Rolle. Der Skiverband Bayerwald nutzt daher im Schülerbereich das Fahrradergometer für die leistungsdiagnostischen Untersuchungen.

Mit dem aeroscan bedient sich der Skiverband Bayerwald einer Analysemethode, die individuelle Trainingsbereiche ermittelt, ohne die Sportler maximal ausbelasten zu müssen. Mit herkömmlichen Verfahren (z.B. der Laktatdiagnostik), die oftmals noch im Leistungssport eingesetzt werden, lassen sich keine exakten Aussagen über den Energiestoffwechselverlauf treffen. Zudem werden das zwingend notwendige Blutabnehmen und die maximale Ausbelastung von vielen Sportlern nicht selten als unangenehm empfunden.

Ein weiterer Vorteil des aeroscans im Bereich der Mannschaftsbetreuung ist der geringe zeitliche und monetäre Aufwand. Anstelle von 30 bis 60 Minuten, die für eine Laktatdiagnostik oder für eine klassische klinische Spiroergometrie eingeplant werden müssen, lässt sich der aeroscan dagegen in knapp 10 Minuten absolvieren. Kurz danach halten die Trainer bereits die individuellen Trainingsempfehlungen für ihre Athleten in Händen.

Einen Leistungstest in nur zehn Minuten und ohne eine Ausbelastung absolvieren zu können, hat sich beim Skiverband Bayerwald und bei den Straubing Tigers in zweierlei Hinsicht als vorteilhaft erwiesen. Zum Einen empfinden die Athleten den aeroscan nicht als „notwendiges Übel“, wie es viele Hochleistungssportler tun, die sich mehrmals im Jahr durch diverse Ausbelastungstests quälen müssen, und zum Anderen kann eine große Anzahl von Sportlern in relativ kurzer Zeit getestet werden.

Die Nachwuchs-Leistungsförderung im Skiverband Bayerwald und die Trainingsbetreuung bei den Eishockey-Profis der Straubing Tigers hat durch den Einsatz des aeroscan einen großen Schritt nach vorne gemacht.

Lesen Sie hier mehr Informationen zum aeroscan

 

Foto: Richter

 
 
Zurück